Einjährige Berufsfachschule für
Altenpflegehilfe (1BFAH)

Altenpflege ist ein anerkannter nichtärztlicher Heilberuf im Bereich medizinisch-sozialer Dienstleistungen. Gerade vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung, der Zunahme chronisch Erkrankter und der steigenden Zahl von Menschen mit Demenz gewinnt der Beruf immer mehr an Bedeutung. Altenpflege ist ein Beruf mit Zukunft!

Altenpflegehelfer/innen unterstützen die Altenpflegefachkräfte bei allen Tätigkeiten rund um die Betreuung und Pflege älterer Menschen.
Die einjährige Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/in vermittelt die dafür erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Die Einsatzfelder für Altenpflegehelfer/innen sind vielseitig. Sie arbeiten u. a. in Altenwohnheimen, Altenpflegeheimen, geriatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, in ambulanten Diensten oder in privaten Haushalten (z. B. bei der Betreuung von Seniorenwohngemeinschaften oder pflegebedürftigen Familienangehörigen).

Mit bestandener Abschlussprüfung ist ein Einstieg in die 3-jährige Altenpflegeausbildung möglich. Bei einem Notendurchschnitt von 2,5 und besser ist ein Wechsel direkt ins zweite Ausbildungsjahr der Altenpflegeausbildung möglich.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum/ zur Altenpflegehelfer/in

 

  • Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss
  • Nachweis einer Praxisstelle mit einer stationären oder ambulanten Einrichtung der Altenhilfe wird ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Wir sind auch gerne bei der Suche nach einem geeigneten Praxisplatz behilflich --> Beratungsgespräch!
  • Ausreichend Deutschkenntnisse (ggf. entsprechender Nachweis/Zertifikat erforderlich)
  • physische und psychische Belastbarkeit
  • mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit (kommunikative Kompetenz)
  • Bereitschaft zur Arbeit in einem Team
  • Wahrnehmungs- und Beobachtungsfähigkeit
  • soziales Engagement
  • ethische Verantwortungsbereitschaft
  • Fähigkeit zur körperlichen Berührung

 

Dauer der Ausbildung:

Die Ausbildung findet im dualen System statt und dauert 1 Jahr. Sie umfasst mindestens 850 Stunden Praxis in einer Einrichtung der Altenhilfe und 720 Stunden theoretischem und fachpraktischem Unterricht in der Berufsfachschule.

Überblick über Unterrichtsinhalte und Stundentafel:

 

Fächer und Lernbereiche Wochenstunden
Deutsch 1
Religion 1
Lernbereich 1: Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege 10
Lernbereich 2: Unterstützung bei der Lebensgestaltung 2
Lernbereich 3: Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen 2
Lernbereich 4: Altenpflege als Beruf 1
Wahlpflichtbereich 1
Summe der Wochenstunden 18


Unterrichtsbeginn ist immer direkt nach den Sommerferien. Nach einem 4 – 6-wöchigen Einführungsblock findet der Unterricht dann in Teilzeit an jeweils 2 Tagen pro Woche statt.

Aufnahme- und Beratungsgespräch in der Schule:

Mit jeder/m Bewerber/in findet vor Beginn der Ausbildung ein persönliches Aufnahme- und Beratungsgespräch statt.

Kosten:

Für die Dauer der Ausbildung wird eine entsprechende Ausbildungsvergütung durch den dualen Partner gezahlt.

Neben der Ausbildungsvergütung sind Förderungen z. B. über Bildungsgutscheine möglich. Informationen dazu im persönlichen Beratungsgespräch. Schulgebühren und Lernmittelkosten fallen keine an.

Erforderliche Anmeldeunterlagen:

  • Geburtsurkunde / Heiratsurkunde
  • Abschlusszeugnisse und Nachweise beruflicher Tätigkeiten (beglaubigte Kopien)
  • Ärztliche Bescheinigung über gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs
  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • 2 Passfotos

Pressemitteilungen

Schüler streiken am Freitag

BZ vom Do, 17. Januar 2019 FREIBURG/OFFENBURG. Tausende von Schülerinnen und Schülern werden am Freitagmorgen in fast 60 deutschen Städten auf die Straße gehen, um…

Weiterlesen..

Viele Absolventen kamen als Flüchtlinge

BZ vom Do, 20. Dezember 2018 Kreis Emmendingen Berufsschule an den GHSE verabschiedet 166 Schulabgänger und zeichnet zwölf Preisträger aus. Prüfungskoordinator Karlheinz Kleile und Schulleiter…

Weiterlesen..

Neue Chancen für Migranten

Von Marie Gutmann, Klasse 9a, Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerische Schulen (Emmendingen) BZ vom Do, 20. Dezember 2018 Schülertexte Altenpflegekurs an den GHSE. Mehr Migranten sollen zu…

Weiterlesen..

Kooperation mit Arbeitsagentur

BZ vom 27.11.2018 GHSE unterzeichnet Vertrag KREIS EMMENDINGEN (BZ). „Wir haben in unserem Schulprofil eine starke Berufsorientierung“, sagt Thomas Kruse, Schulleiter der Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen…

Weiterlesen..

Schüler setzen Bäume für Daoud Nassar

BZ vom 28.11.2018 Gegenbesuch in Drom Hasharon in Israel und Beit Jala in Palästina Schülerinnen und Schüler der GHSE pflanzten auf dem Grundstück von Daoud…

Weiterlesen..

„Wir werden schnell spielen“

BZ-Interview mit Nico Meyer, Trainer der USC-Basketballer, die nun in der Regionalliga antreten vom 21.9.2018 USC-Trainer Nico Meyer FOTO: KellerBASKETBALL. Das erste Punktspiel nach dem…

Weiterlesen..

Zwei Maurer unten den Jahrgangsbesten

BZ vom 13.10.2018 Kreishandwerkerschaft hat 72 junge Gesellinnen und Gesellen freigesprochen Den Jahrgangsbesten Patrick Lupfer, Martin Schätzle und Maximilian Grün (von links) gratulieren Christoph Burger…

Weiterlesen..

Weihnachtsmarkt

EMMENDINGEN (BZ). Auch in diesem Jahr findet an den Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen Emmendingen (GHSE) ein Unesco-Weihnachtsmarkt statt. Am Donnerstag, 29. November, laden von 9…

Weiterlesen..

Möglichst keine neuen Schulden

BZ vom 7.11.2018 Kreisverwaltung will 400 000 Euro statt in den Lückenschluss der Breitbandversorgung zusätzlich in Unterrichtsräume stecken Wesentlich teurer könnten Ausbau und Elektrifizierung der…

Weiterlesen..

Nächste Veranstaltungen

21Feb
21.02.2019 18:00 - 20:00
Elternsprechabend
28Feb
28.02.2019 08:00 - 17:00
Schulentwicklungstag
7Mai
8Mai
9Mai

Kalender der GHSE

loader

Kontakt

  Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-
  Sozialpflegerische Schulen Emmendingen

  Jahnstr. 12-14
  79312 Emmendingen

  Tel: +49 - 7641 - 465 - 100
  Fax: +49 - 7641 - 465 - 199

  Das Sekretariat ist geöffnet von:

  Montag - Freitag: 7.30 - 12.00 Uhr
  Montag - Donnerstag: 13.00 - 16.00

 

Wir sind hier: