Jahnstr. 12-14, 79312 Emmendingen
07641 465 100   07641 465 199
Krankmelden Mail Anfahrt

Das technische Gymnasium

Was ist ein Berufliches Gymnasium?

Das Berufliche Gymnasium der dreijährigen Aufbauform bereitet die Schülerinnen und Schüler auf das Studium an der Hochschule und – durch seine fachlichen Ausrichtungen – in besonderer Weise auf das Berufsleben vor.

Absolventinnen und Absolventen des Beruflichen Gymnasiums erhalten das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife. Es ist bundesweit anerkannt.

Etwa jedes dritte Abitur wird an einem Beruflichen Gymnasium erworben.

Das Berufliche Gymnasium ist eigentlich für Schülerinnen und Schüler, welche die mittlere Reife erworben haben (Realschüler, 2-jährigen Berufsfachschule). Aber auch SchülerInnen vom allgemeinbildenden Gymnasium können hier ein gleichwertiges Abitur machen.

Gymnasiasten können ganz regulär nach der 9. Klasse wechseln, viele entscheiden sich jedoch für einen Wechsel nach der 10. Klasse.

Video abspielen

MECHATRONIK/Technik

Du möchtest wissen, wie man mit Metall arbeitet, wie Schaltungen funktionieren, was Statik ist? Du möchtest mal Maschinenbau oder Elektrotechnik studieren?

INFORMATIONSTECHNIK

Computer bedienen klappt bei dir. Aber wie funktionieren die Geräte und wie programmiert man sie? Informatik ist dein Ding?

TECHNIK UND MANAGEMENT

Ahnung von Technik und von Betriebswirtschaft bekommen? Vielleicht Wirtschaftsingenieurwesen studieren?

Leiter des Technischen Gymnasiums ist

StD Carsten Münchenbach

Tel: 07641- 465 – 125

E-Mail: muen@ghse.de

 

Aktuelles auch auf der Instagram-Seite des TG.

Abonniere uns, um immer Bescheid zu wissen!

 

Deine Entscheidung!

Wenn du nach der 9. Klasse vom allgemeinbildenden Gymnasium wechselst, machst du G8. Das macht ein Drittel der Bewerber vom allgemeinbildenden Gymnasium.

Wenn du von der Realschule, Gemeinschaftsschule, Berufsfachschule oder von der 10. Klasse des allgemeinbildenden Gymnasiums wechselst, machst du G9.

Von den 1000 Gründen hier die ersten sechs:

  • breit angelegte Allgemeinbildung und Fachwissen in beruflicher Bildung
  • Allgemeine Hochschulreife und berufliche Qualifikationen
  • Vorteile beim Studium der passenden Fächer (Ingenieurwissenschaften und Informatik) und bei der Bewerbung für duale Studiengänge oder Ausbildungsplätze.
  • ähnliche oder gleiche Inhalte bei allgemeinbildenden, gesellschaftswissenschaftlichen und naturwissenschaftlichen Fächern (Mathematik, Deutsch, Englisch, …) wie an den allgemeinbildenden Gymnasien.
  • einzelner Fächer (Profilfach, Computertechnik, …) sind weitgehend berufsbezogen und haben ihren Schwerpunkte im naturwissenschaftlichen, metalltechnischen, elektrotechnischen, informationstechnischen und wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Diese Fächer werden in der Regel von Lehrern mit langjähriger Berufserfahrung in der freien Wirtschaft unterricht.
  • engagiertes Kollegium mit offenem Ohr und offenem Lehrerzimmer

Aufnahmevoraussetzung:

für Schülerinnen und Schüler

  • vom allgemeinbildenden Gymnasium (G8)
    • mit dem Versetzungszeugnis von Klasse 9 nach 10 oder von Klasse 10 nach 11
  • vom 6-jährigen beruflichen Gymnasium oder vom allgemeinbildenden Gymnasium (G9)
    • mit dem Versetzungszeugnis in die Klasse 11
  • von der Realschule, Werkrealschule, 2-jährigen Berufsfachschule, Gemeinschaftsschule im Niveau M
    • Realschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss
    • Notendurchschnitt 3.0 in den Fächern Deutsch, Mathematik und der ersten Pflichtfremdsprache (Englisch oder Französisch)
  • von der Gemeinschaftsschule im Niveau E
    • Versetzungszeugnis am Ende der Klasse 10 in eine gymnasiale Oberstufe
  • von einer freien Schule, z. B. Waldorfschule
    • Bestehen der Schulfremdenprüfung für die Realschule

Zusätzlich gilt

  • bei Schuljahresbeginn noch keine 19 Jahre alt (bei Nachweis einer Berufsausbildung noch keine 22 Jahre alt. Bemerkung: Da die meisten SchülerInnen in der Eingangsklasse zwischen 15 und 17 Jahre alt sind, empfehlen wir älteren Schülern -wenn möglich- den Besuch des 1BKFH oder einer Oberschule, zB. TO, SO oder WO.)
  • Aufnahme nach Notenschnitt, wenn es zuviele Bewerber gibt

Bewerbung:

Weitere Informationen haben wir hier zusammengestellt

Alle wichtigen Informationen zu dieser Schulart finden Sie in unserem Flyer, den Sie hier herunterladen können oder im Sekretariat an der Schule erhalten können.

Noch mehr Informationen und Quelle:

http://www.kultusportal-bw.de/,Lde/Startseite/schulebw/Technisches+Gymnasium

Gemeinsamkeiten:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • gleiche Abiturprüfung an allen beruflichen Gymnasien
  • gemeinsamer Unterricht mit dem SG in fast allen Fächern

Unterschiede zum SG

  • Werkstattunterricht, Sondergebiete der Technik, Naturwissenschaftliches Experimentieren (NExt)
  • Chemie oder Physik
  • Profilfachbezogene Informatik

Unterschiede zum allgemeinbildenden Gymnasium

  • Werkstattunterricht, Sondergebiete der Technik, Naturwissenschaftliches Experimentieren (NExt)
  • beste Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium der Ingenieurwissenschaften bzw Informatik oder eine Ausbildung im technischen Bereich
  • Musik/Kunst ist kein Pflichfach, kein Erdkunde
  • eine mündliche Prüfung im Abitur, am Allgemeinbildenden Gymnasium: zwei mündliche Abiturprüfungen über den Stoff der Oberstufe
  • Seminarkurs als Ersatz für eine schriftliche Prüfung

Besuchen Sie uns!

Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-
Sozialpflegerische Schulen Emmendingen

Jahnstr. 12-14
79312 Emmendingen

07641-465-100
07641-465-199

Das Sekretariat ist geöffnet von:

Mo - Do: 7.30 - 12.00 Uhr
Mo - Do: 13.00 - 15.30 Uhr
Fr: 7.30 - 13.00 Uhr

Hier finden Sie uns


Grere Karte anzeigen

Nächste Termine

März 2021

Montag 29. März – Freitag 9. April

Osterferien 2020/21

Mai 2021

Dienstag 4. Mai

Ganztägig
schriftliche Abiturprüfung in D
19:00– 21:00
Infoabend 6SG

Mittwoch 5. Mai

Ganztägig
schriftliche Abiturprüfung in GGK, Rel, Eth, Ch, Ph, Bio

Freitag 7. Mai

Ganztägig
schriftliche Abiturprüfung in den Profilfächern
Zum Kalender