Zweijährige gewerblich-technische Berufsfachschule
Elektrotechnik (2BFE) und
Metalltechnik (2BFM)

Es gibt viele Gründe, eine zweijährige Berufsfachschule mit Fachrichtung Elektro- oder Metalltechnik zu besuchen: Wie an einer Realschule führt der erfolgreiche Besuch einer zweijährigen Berufsfachschule zur Fachschulreife, oft auch Mittlerer Bildungsabschluss genannt. Diese ist für viele Ausbildungsberufe eine notwendige Voraussetzung.

Zusätzlich zur Fachschulreife erhalten die Schüler aber auch einen Einblick in das Berufsfeld Elektrotechnik oder Metalltechnik. Neben dem Fachunterricht an der Schule stellen Betriebserkundungen, Projekttage und ein zweiwöchiges Praktikum im ersten Schuljahr frühzeitig den Kontakt zu potentiellen Ausbildungsbetrieben her. Durch diesen besonderen Teil der Ausbildung treten zukünftige Ausbildungsmöglichkeiten schon früh in das Blickfeld der Schüler.

Diese praktische Erfahrung und fachliche Vorbildung findet aber auch bei Betrieben Anerkennung, so dass die Betriebe Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule Elektrotechnik oder Metalltechnik gerne in ein Ausbildungsverhältnis übernehmen.

Typische Ausbildungsgänge sind Berufe wie Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik usw. (Berufsfeld Elektrotechnik) sowie im Berufsfeld Metalltechnik Werkzeugmechaniker, Industriemechaniker, Feinwerkmechaniker Werkzeugbau usw. Eine Kombination beider Berufsfelder ist der neue Ausbildungsberuf Mechatroniker. Hier bestehen alle Ausbildungsbetriebe auf den mittleren Bildungsabschluss als Grundvoraussetzung für einen Ausbildungsvertrag.

Natürlich kann man mit der erworbenen Fachschulreife auch jeden anderen Ausbildungsberuf ergreifen. So sind Schüler der zweijährigen Berufsfachschule Metalltechnik heute auch ErzieherInnen, EDV- BetreuerInnen oder Kommunikationskaufmann/-frau.

10 bis 20% unserer Absolventen wechseln an ein Berufliches Gymnasium - wie z.B. das Technische Gymnasium im Hause - und streben die Allgemeine Hochschulreife an.

Übrigens:

Auch wenn der Elektro- und Metallbereich noch von Männern dominiert ist: Immer mehr Ausbildungsbetriebe stellen auch gerne junge Frauen ein!

Alle wichtigen Informationen zu diesen Schularten finden Sie in unseren Flyern (2BFE) oder (2BFM), die Sie hier herunterladen können oder im Sekretariat an der Schule (Tel. 07641/465-100) erhalten können.

Herr Karlheinz Kleile ist Ansprechpartner für diese Schulart (Tel. 07641/465-100)

Kalender der GHSE

loader

Nächste Veranstaltungen

Mär
30

30.03.2017 08:00 - 13:00

Apr
3

03.04.2017 08:00 - 13:00

Apr
4

04.04.2017 19:00 - 20:00

Apr
5

05.04.2017 08:00 - 11:00

Apr
6

06.04.2017 08:00 - 13:00

Pressemitteilungen

  • Großes Lob für Transparenz

    Bz vom 14.3.2017Fremdevaluation an den GHSE.EMMENDINGEN (BZ). Zum dritten Mal (nach 2007 und 2012) unterzogen sich die Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen Emmendingen...

  • Verluste, aber auch Hoffnung

    BZ vom 10.3.2017 Junge Syrer berichteten. EMMENDINGEN (BZ). Syrien ist mehr als ein vom Krieg zerstörtes Land in der Wüste. Louay Hindi, Khaled Alsaleh und eine fünfköpfige Tanzgruppe besuchten die...

  • Rühren, servieren und verkosten

    BZ vom 7.3.2017 Erstmals fand der Wettbewerb des Clubs der Köche aus Freiburg und dem Breisgau im Emmendinger Berufsschulzentrum statt Von Hanno Müller EMMENDINGEN. Drei Kellnerinnen betreten den Raum. In...

  • Gebrauchte High-Tech

    BZ vom 27.2.2017 GHSE besitzt nun ein CNC-gesteuertes Bohr- und Fräszentrum. Nur nach dem Ausbau der Werkstatttüren konnte die neue Maschine an ihren Platz bugsiert werden. Foto: GHSE EMMENDINGEN...

  • „Es hat sich viel bewegt“

    Bz vom Donnerstag, 16. Februar 2017Die Integrationsbeauftragte Katharina Katt sieht Emmendingen auf einem guten Weg bei der Integration von Flüchtlingen  Von der Gemeinschaftsunterkunft zum eigenen...