Vorqualifizierungsjahr Arbeit / Beruf (VAB)

Das Vorqualifizierungsjahr ist als landesweiter Schulversuch eine Weiterentwicklung des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ).

Die Schüler und Schülerinnen können durch den VAB-Abschluss und nach erfolgreicher Teilnahme an der Zusatzprüfung einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand erlangen. Mit Beendigung des VAB ist die allgemeine Berufsschulpflicht erfüllt.

Welche Jugendliche besuchen das VAB?

„Ich habe an der Hauptschule die Prüfung verpatzt.“

„Wegen den Fehlzeiten bin ich von der Schule geflogen: jetzt sitze ich ohne Abschluss und Ausbildungsplatz da.“

Das VAB richtet sich an Schüler, die insgesamt 9 Jahre eine allgemeine Regelschule besucht haben und jetzt eine neue Perspektive suchen sich in die Berufs- und Arbeitswelt einzufinden. In der Regel haben die Jugendlichen keinen Abschluss. In Sonderfällen erkundigen Sie sich bitte beim Schulartbeauftragten Herrn Benjamin Keinstück (Tel. 07641/465-100).

Ziele des einjährigen Bildungsganges:

  1. Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen (v.a. durch Praktikum)
  2. gezielte Förderung des Einzelnen
  3. Erfolgreicher VAB-Abschluss oder ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Bildungsabschluss (mit Zusatzprogramm in Mathematik, Deutsch, Englisch)

Einige Schüler haben Schule als belastend, enttäuschend oder mit wenig Bezug zu ihrem Alltag erlebt. Deshalb sieht das VAB eine grundlegende und praxisbezogene Vorbereitung auf Arbeit und Beruf vor. Eine allgemeine und berufsbezogene Bildung wird in projektbasierten Arbeitsfeldern angestrebt. Das VAB vermittelt den Schülern ein berufliches Vorwissen und praktische Grundfertigkeiten. Zurzeit können an der GHSE die Arbeitsfelder Bautechnik/Holztechnik und Metalltechnik angeboten werden.

Im Vergleich zum „alten BVJ“ ist sicherlich die Einteilung in eine Prüfungs- und eine Praxisgruppe eine tief greifende Neuerung. Nach einer Orientierungszeit von ca. 10 Schulwochen und einer Feststellung der Kenntnisse und Fähigkeiten der Schüler (Kompetenzanalyse) werden die Schüler den einzelnen Gruppen zugeordnet. Dadurch werden die Arbeitsgruppen kleiner und ein intensives Lernen und Fördern wird deutlich verbessert.

Während des gesamten Schuljahres sind die Jugendlichen an 2 Tagen in der Woche im Betriebspraktikum. Dort lernen sie den beruflichen Alltag kennen oder nutzen es als Berufsorientierung. Begleitet und betreut werden die Praktikanten von den Lehrkräften und den Jugendberufshelfern der Schule.

Für viele Jugendliche ist das VAB quasi die letzte Chance eine Ausbildungs- und Berufsreife zu erwerben oder einen Abschluss zu bekommen. Die meisten Schüler profitieren von einer erhöhten pädagogischen Arbeit und können in die Arbeitswelt integriert werden oder besuchen eine weiterführende berufsvorbereitende Maßnahme.

Alle wichtigen Informationen zu dieser Schulart finden Sie in unserem Flyer, den Sie hier herunterladen können oder im Sekretariat an der Schule erhalten können.

Ansprechpartner für das VAB ist Herr Benjamin Kleinstück (Tel.: 07641 / 465-100)

Pressemitteilungen

Ziel ist eine enge Verzahnung

BZ vom 18.1.2018Pilotprojekt Schule und kommunale Jugendbeteiligung startet. Demokratie und Beteiligung praktisch erfahrbar machen geht nicht, ohne den Schulen dafür auch Ressourcen zu geben, erklärten…

Weiterlesen..

Zweisprachig zur Robotik

BZ vom 12. Januar 2018 Projekt mit deutschen und französischen Auszubildenden. Die Schüler beim Rundgang durch die Firma SMP Foto: GHSE EMMENDINGEN (BZ). Auszubildende der…

Weiterlesen..

157 Männer, zwei Frauen

BZ vom Januar 2018 Sechs Schüler der GHSE Berufsschule Emmendingen ausgezeichnet EMMENDINGEN(BZ). 159 Absolventen,darunter zwei Frauen, haben ihre Abschlussprüfungbestanden und verlassendie Berufsschule in Emmendingen. „Wirfreuen…

Weiterlesen..

Ehrgeiziges Ziel: Solarsegelflieger

BZ vom 2.12.2017 Kooperation Breisgauer Modellflieger mit GHSE-Schülern. EMMENDINGEN (BZ). Die Bildungspartnerschaft zwischen den Breisgauer Modellfliegern und den Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen (GHSE) ist die…

Weiterlesen..

Integration statt Ausgrenzung

BZ vom 5.12.2017 KENZINGEN. Am Freitag wurde das neue sozialpsychiatrische Pflegeheim der Bruderhaus Diakonie eröffnet. Maximal 40 psychisch erkrankte Menschen können darin untergebracht werden. 6,3…

Weiterlesen..

SPRINGERLE AUS DER SCHULBÄCKEREI

BT vom 25.11 Im Vorfeld des Unesco-Weihnachtsmarkt, der am Donnerstag, 30. November, von 9 bis 15 Uhr im Foyer des hauswirtschaftlichen Gebäudes der GHSE stattfinden…

Weiterlesen..

Anschauungsobjekt für Spritzguss

BZ vom 23.11.2017 Bahlinger Firma Männer übergibt ein Modell mit Heißkanalsystem an die GHSE EMMENDINGEN (BZ). „Das Schnittmodell ist einzigartig an unserer Schule“, sind sich…

Weiterlesen..

Ein Filmprojekt jenseits der Norm

BZ vom 23.11.2017 Kameramann und Hauptdarsteller sind aus Emmendingen, der Regisseur aus Hamburg EMMENDINGEN. Die Atmosphäre am Set ist angespannt, alle sind still. Es soll…

Weiterlesen..

Das Ringen mit der Sprache

BZ vom 11.11.2017 Zu Besuch in VABO-Klassen an den GHSE in Emmendingen, in denen junge Flüchtlinge Deutsch auf verschiedenen Niveaus lernen. EMMENINGEN. Vor zwei Jahren…

Weiterlesen..

Nächste Veranstaltungen

28Feb
28.02.2018 - 01.03.2018
Kommunikationsprüfung 13er nach Plan
6Mär
06.03.2018 07:45 - 11:15
Probeabitur Mathematik
9Apr
13Apr
16Apr

Kalender der GHSE

loader

Kontakt

  Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-
  Sozialpflegerische Schulen Emmendingen

  Jahnstr. 12-14
  79312 Emmendingen

  Tel: +49 - 7641 - 465 - 100
  Fax: +49 - 7641 - 465 - 199

  Das Sekretariat ist geöffnet von:

  Montag - Freitag: 7.30 - 12.00 Uhr
  Montag - Donnerstag: 13.00 - 16.00

 

Wir sind hier: