Zweijährige gewerblich-technische Berufsfachschule
Elektrotechnik (2BFE) und
Metalltechnik (2BFM)

Es gibt viele Gründe, eine zweijährige Berufsfachschule mit Fachrichtung Elektro- oder Metalltechnik zu besuchen: Wie an einer Realschule führt der erfolgreiche Besuch einer zweijährigen Berufsfachschule zur Fachschulreife, oft auch Mittlerer Bildungsabschluss genannt. Diese ist für viele Ausbildungsberufe eine notwendige Voraussetzung.

Zusätzlich zur Fachschulreife erhalten die Schüler aber auch einen Einblick in das Berufsfeld Elektrotechnik oder Metalltechnik. Neben dem Fachunterricht an der Schule stellen Betriebserkundungen, Projekttage und ein zweiwöchiges Praktikum im ersten Schuljahr frühzeitig den Kontakt zu potentiellen Ausbildungsbetrieben her. Durch diesen besonderen Teil der Ausbildung treten zukünftige Ausbildungsmöglichkeiten schon früh in das Blickfeld der Schüler.

Diese praktische Erfahrung und fachliche Vorbildung findet aber auch bei Betrieben Anerkennung, so dass die Betriebe Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule Elektrotechnik oder Metalltechnik gerne in ein Ausbildungsverhältnis übernehmen.

Typische Ausbildungsgänge sind Berufe wie Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik usw. (Berufsfeld Elektrotechnik) sowie im Berufsfeld Metalltechnik Werkzeugmechaniker, Industriemechaniker, Feinwerkmechaniker Werkzeugbau usw. Eine Kombination beider Berufsfelder ist der neue Ausbildungsberuf Mechatroniker. Hier bestehen alle Ausbildungsbetriebe auf den mittleren Bildungsabschluss als Grundvoraussetzung für einen Ausbildungsvertrag.

Natürlich kann man mit der erworbenen Fachschulreife auch jeden anderen Ausbildungsberuf ergreifen. So sind Schüler der zweijährigen Berufsfachschule Metalltechnik heute auch ErzieherInnen, EDV- BetreuerInnen oder Kommunikationskaufmann/-frau.

10 bis 20% unserer Absolventen wechseln an ein Berufliches Gymnasium - wie z.B. das Technische Gymnasium im Hause - und streben die Allgemeine Hochschulreife an.

Übrigens:

Auch wenn der Elektro- und Metallbereich noch von Männern dominiert ist: Immer mehr Ausbildungsbetriebe stellen auch gerne junge Frauen ein!

Alle wichtigen Informationen zu diesen Schularten finden Sie in unseren Flyern (2BFE) oder (2BFM), die Sie hier herunterladen können oder im Sekretariat an der Schule (Tel. 07641/465-100) erhalten können.

Herr Karlheinz Kleile ist Ansprechpartner für diese Schulart (Tel. 07641/465-100)

Kalender der GHSE

loader

Nächste Veranstaltungen

Mai
14

14.05.2017 - 19.05.2017

Jun
3

03.06.2017 - 18.06.2017

Jun
28

28.06.2017 - 30.06.2017

Pressemitteilungen

  • Wenn Träume zu Kunst werden

    BZ vom 22.4.2017 Ausstellung von Schülerarbeiten in den Gewerblichen Schulen.   Die Künstler mit ihren Kunstwerken: Schüler der Klasse VAB3 und einige Interviewpartnerinnen aus der 10. Klasse des...

  • Vize-Schulleiter für die GHSE gefunden

    BZ vom 11.4.2017Christian Kienzle hat die Stelle übernommen. Christian Kienzle freut sich auf seine Aufgaben. Foto: GHSEEMMENDINGEN (BZ). Die Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen...

  • Täglich 220 bis 230 Eier

    BZ vom 15.4.2017 Lukas Suedes mach gerade im TGTM Abitur.Nach dem Selbstbau gibt’s jetzt ein größeres Hühnermobil.EMMENDINGEN. Der Wagen steht auf einer Wiese zwischen Emmendingen und Kollmarsreute und ist...

  • 4. Platz für Fußballerinnen

    Die GHSE waren am Donnerstag den 30.03.2017 für "Jugend trainiert für Olympia" unterwegs und haben den 4.Platz erreicht. In Freiburg-Stegen gut angekommen, haben wir mit vollem Einsatz und...

  • Nun sind Planungsexperten gefragt

    BZ vom 30.3.2017 Studien-Thema: eine Mensa für mehr als 800 Schüler, dazu Klassen- und Fachräume, eine Mediathek und ein Forschungszentrum Von der Weinstockstraße aus geht der Blick entlang der...