G für gewerblich
H für hauswirtschaftlich
S für sozialpflegerisch
E für Emmendingen

G H S E - das ist das Kürzel für "Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerische Schulen Emmendingen".

Gewerblich geprägt ist der Großteil unserer Schule. Als solche ist sie 1836 gegründet worden und damit eine der ältesten Gewerbeschulen in Baden überhaupt. Was damals sonntags in einem Zimmer des Rathauses in Emmendingen begann, ist erst nach mehreren Umzügen quer durch die Stadt 1957 am heutigen Standort angelangt. Weit über ein Jahrhundert war die Schule ausschließlich eine gewerbliche Berufsschule. Die Schüler wurden (praktisch) in den Betrieben und (theoretisch) in der Schule ausgebildet. Dass die Betriebe erst nach und nach bereit dazu waren, ihre Schüler überhaupt zur Schule gehen zu lassen, gehört längst der Geschichte an. Seit 1973 können Schülerinnen und Schüler auch an einem Technischen Gymnasium sowohl Grundkenntnisse in diesem Berufsfeld als auch die allgemeine Hochschulreife erwerben.

Hauswirtschaftlich ist die Schule seit 1993. Dadurch wurde nicht nur das Bildungsangebot um berufsfachliche und praktische Inhalte im Bereich Hauswirtschaft und Ernährung erweitert, sondern auch die Möglichkeit geschaffen, weiterführende Bildungsabschlüsse (Hauptschulabschluss, Fachschulreife) zu erwerben. Darüber hinaus gibt es mit dem 3-jährigen und 6-jährigen Sozialwissenschaftlichen Gymnasium auch das Angebot, die allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

Sozialpflegerisch: Die Gründung einer Altenpflegeschule im Jahr 1989 innerhalb der Hauswirtschaftsschule führte dazu, dass unser Landkreis als Schulträger zu Recht auf diesem Namensteil bestand.

Die Stadt Emmendingen, im Südwesten Deutschlands gelegen, ist sozusagen der Wohnort unserer Schule, der Landkreis Emmendingen unser "Träger", das heißt er versorgt uns (aus Geldern des Landes Baden-Württemberg) und stattet uns aus mit allem, was eine Schule so benötigt - an Technischem Personal, Sekretärinnen, Gebäuden, Einrichtungen, Lehr- und Lernmitteln u.ä.

(Werner Schwier e.a.)

Pressemitteilungen

Mode und Menschenrechte

BZ vom 8.6.2018 Ausstellung, Workshops und Projekttage zur Textilproduktion mit Aktionen an den GHSE. EMMENDINGEN (BZ). "Im Fadenkreuz − Hintergründe der Bekleidungsindustrie": Dies ist der…

Weiterlesen..

Wenn auf Worte Taten folgen 2

ET im Ami 2018

Weiterlesen..

Schlüsselkompetenzen erworben

ET, Juni 2018

Weiterlesen..

Zarok e.V. an den Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen Emmendingen (GHSE)

Nach Vortrag bei verschiedenen Aktionen 586,12 Euro gesammelt Vortrag über die Aktivitäten von Zarok e.V. an den Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen Emmendingen (GHSE)„Vor drei Jahren…

Weiterlesen..

Wenn auf Worte Taten folgen

ET vom 23.5.2018

Weiterlesen..

Was ist im Bodensee so alles los?

BZ vom 24.5.2018 Schüler aus Emmendingen erkunden auf dem Forschungsschiff Aldebaran die Unterwasserwelt FOTO: PrivatVon Annika Sindlinger KREIS EMMENDINGEN. Dass es auch am Grund des…

Weiterlesen..

Werkzeugmacher, Ingenieur, Schulleiter, Friedensstifter

BZ vom 18.5.2018Helmut Reibold, früherer GHSE-Chef und Begründer der Emmendinger Partnerschaft mit dem israelischen Distrikt Drom Hasharon, wird 80 Jahre alt Helmut Reibold FOTO: Dieter…

Weiterlesen..

GHSE GFS Glühkopfmotor Bergmann

April 2018 Dass die Abkürzung GFS nicht für „gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen“ steht, sondern für „ganze Familie schafft“, ist ein Kalauer, der sich durch alle…

Weiterlesen..

Gefühl für Land und Leute entwickeln

BZ vom 15.5.2018 Von BZ-Redaktion Di, 15. Mai 2018 Kreis Emmendingen Eine Gruppe von GHSE-Berufsschülern war zu Besuch in China. • Die Emmendinger Schüler mit…

Weiterlesen..

Nächste Veranstaltungen

18Okt
18.10.2018 18:30 - 19:30
iPad-Elternabend
18Okt
18.10.2018 19:30 - 21:00
Pflegschaftsabend TG/SG/BK
24Okt
24.10.2018 19:00 - 21:00
Pflegschaftsabend BS
13Nov

Kalender der GHSE

loader

Kontakt

  Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-
  Sozialpflegerische Schulen Emmendingen

  Jahnstr. 12-14
  79312 Emmendingen

  Tel: +49 - 7641 - 465 - 100
  Fax: +49 - 7641 - 465 - 199

  Das Sekretariat ist geöffnet von:

  Montag - Freitag: 7.30 - 12.00 Uhr
  Montag - Donnerstag: 13.00 - 16.00

 

Wir sind hier: