Einjährige Berufsfachschule Metall

Was bringt mir die 1BFM?

Die Einjährige Berufsfachschule Metall ist die ideale Voraussetzung für viele Metallberufe. Die erreichten Fertigkeiten in der Metallbearbeitung werden von den Kammern und Betrieben anerkannt.

Anmelden kann sich, wer über einen Hauptschulabschluss oder gleich- oder höherwertigen Abschluss verfügt und einen Vorvertrag zum Berufsausbildungsvertrag oder eine schriftliche Ausbildungsplatzzusage besitzt. Sofern noch Plätze frei sind, ist eine Teilnahme auch ohne Vorvertrag bzw. Ausbildungsplatzzusage möglich.

Anmeldung: persönlich vom 1.Februar bis 1.März des Kalenderjahres mit beglaubigter Kopie des Halbjahreszeugnisses und Lebenslauf. Ein Notendurchschnitt von befriedigend und besser in den Fächern Mathematik, Technik und Physik sowie der Nachweis von erfolgreichen Praktika in berufsbezogenen Arbeitsfeldern.

Was erwartet mich in dieser Schulart?

Der Schwerpunkt liegt auf dem berufsfachlichen und berufspraktischen Unterricht in den Labors und Werkstätten (26 Wochenstunden). Allgemeinbildende Fächer werden an 6 Stunden in der Woche unterrichtet. Zusätzlich muss ein schulbegleitendes Betriebspraktikum von mindestens 25 Tagen in einem oder auch mehreren Betrieben mit Bezug zur Metalltechnik absolviert werden, um einen Einblick in die Berufswelt zu bekommen.
Die Berufsfachschule dauert ein Schuljahr. Sie endet mit einer zweitägigen fachpraktischen Abschlussprüfung, die ein Fachgespräch beinhaltet und innerhalb der ersten zwei Juliwochen stattfindet. Beim Bestehen der Abschlussprüfung mit einer Durchschnittsnote von 2,5 und besser in der Fachkompetenz kann der Ausbildungsbetrieb die Ausbildungszeit um ein halbes bzw. ein Jahr verkürzen.
Wird kein Ausbildungsverhältnis eingegangen, so ist die Berufschulpflicht erfüllt.

Stundentafel:

 

Fach  
Allgemeinbildung Religion 1 Std
Deutsch 1 Std
Gemeinschaftskunde 1 Std
Wirtschaftskunde 1 Std
Fachliche Ausbildung Berufsfachliche Kompetenz und Projektkompetenz beinhaltet - Technologie mit Labor - Mathematik - Arbeitsplanung - Berufstheorie-Werkstatt 8 Std
Berufspraktische Kompetenz - Metalltechnik - Schweißen 18 Std
  Stütz- und Ergänzungsbereich 2 Std
   
Summe 32

 

Projekte:

 

Innerhalb des berufspraktischen Unterrichts, werden in dem Schuljahr mehrere Projekte durchgeführt

Hebelschere aus dem Lernfeld 1         Designerlocher aus Aluminium

      

Klebebandabroller eloxiert                  Schonhammer

Finanzhilfen:

 

  • BAFöG nach finanziellen Verhältnissen der Familie.
  • Fahrkostenzuschuss unter besonderen Bedingungen.
  • Nähere Auskünfte erteilt das Sekretariat.



Alle wichtigen Informationen zu dieser Schulart finden Sie in unserem Flyer, den Sie hier herunterladen können oder im Sekretariat an der Schule erhalten können. 

Herr Uwe Feißt ist Ansprechpartner dieser Schulart (Tel. 07641/465-100).

 

Kalender der GHSE

loader

Nächste Veranstaltungen

Mär
30

30.03.2017 08:00 - 13:00

Apr
3

03.04.2017 08:00 - 13:00

Apr
4

04.04.2017 19:00 - 20:00

Apr
5

05.04.2017 08:00 - 11:00

Apr
6

06.04.2017 08:00 - 13:00

Pressemitteilungen

  • Großes Lob für Transparenz

    Bz vom 14.3.2017Fremdevaluation an den GHSE.EMMENDINGEN (BZ). Zum dritten Mal (nach 2007 und 2012) unterzogen sich die Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen Emmendingen...

  • Verluste, aber auch Hoffnung

    BZ vom 10.3.2017 Junge Syrer berichteten. EMMENDINGEN (BZ). Syrien ist mehr als ein vom Krieg zerstörtes Land in der Wüste. Louay Hindi, Khaled Alsaleh und eine fünfköpfige Tanzgruppe besuchten die...

  • Rühren, servieren und verkosten

    BZ vom 7.3.2017 Erstmals fand der Wettbewerb des Clubs der Köche aus Freiburg und dem Breisgau im Emmendinger Berufsschulzentrum statt Von Hanno Müller EMMENDINGEN. Drei Kellnerinnen betreten den Raum. In...

  • Gebrauchte High-Tech

    BZ vom 27.2.2017 GHSE besitzt nun ein CNC-gesteuertes Bohr- und Fräszentrum. Nur nach dem Ausbau der Werkstatttüren konnte die neue Maschine an ihren Platz bugsiert werden. Foto: GHSE EMMENDINGEN...

  • „Es hat sich viel bewegt“

    Bz vom Donnerstag, 16. Februar 2017Die Integrationsbeauftragte Katharina Katt sieht Emmendingen auf einem guten Weg bei der Integration von Flüchtlingen  Von der Gemeinschaftsunterkunft zum eigenen...